Save the date:

klub katarakt13
Internationales Festival für experimentelle Musik
17. – 20. Januar 2018
Kampnagel Hamburg

kk13

Das Hamburger Festival klub katarakt präsentiert seit zwölf Jahren experimentelle Musik außerhalb eines streng akademischen Kontextes, thematisch wie sozial in offener Atmosphäre, experimentell in Gestaltung und Strukturierung. klub katarakt spricht nicht nur ein Spezialpublikum für zeitgenössische Musik an, sondern allgemein interessierte Zuhörer ohne spezifisches Fachwissen.

Hervorgegangen ist das Festival aus dem Verein katarakt, der 1992 von Kompositionsstudenten der Hamburger Musikhochschule gegründet wurde, um die Kompositionen seiner Mitglieder außerhalb der Hochschule aufzuführen, oft in für diese Musik unkonventionellen Spielstätten der Club- und Rockszene.

Das künstlerische Leitungsteam Jan Feddersen, Robert Engelbrecht und Ernst Bechert schafft auch dieses Jahr eine multimediale Plattform für neueste experimentelle Musik. Diesmal unter anderem mit Arbeiten von Insub Meta Orchestra, Alexander Schubert, Ensemble Nikel, Mohna, The Magic I.D., Nikae, Tritop, Microtub und vielen anderen.

Festivalüberblick

Eröffnung
Mittwoch, 17. Januar 2018
20:00 Insub Meta Orchestra

Eröffnet wird das Festival mit einer abendfüllenden begehbaren Konzertinstallation in drei ineinander übergehenden Hallen, die das Schweizer Insub Meta Orchestra in Zusammenarbeit mit klub katarakt gestalten wird.

Das Insub Meta Orchestra ist eine Großformation von etwa 30 – 50 internationalen Musiker*innen auf der Basis experimenteller und elektro- akustischer Musizierpraxis. Es wurde 2010 vom Cyril Bondi und d’incise gegründet und hat eine stark kollektive und sehr charakteristische Musizierhaltung entwickelt, in der die individuellen Gesten in globalen Klangräumen aufgehen.
klub katarakt präsentiert das Insub Meta Orchestra zum ersten Mal in Hamburg.

Porträt Alexander Schubert
Donnerstag, 18. Januar 2018
18:00 Lecture Alexander Schubert
20:00 The Magic I.D.
21:30 Alexander Schubert: Supramodal Parser

Der zweite Festivaltag stellt den 1979 geborenen Hamburger Komponisten Alexander Schubert mit der Hamburger Erstaufführung seines einstündigen Werks Supramodal Parser in den Mittelpunkt. Supramodal Parser wird durch das junge und international renommierte israelische Ensemble Nikel und die Hamburger Sängerin Mohna aufgeführt.

Schubert schreibt dazu: „Das Werk setzt sich mit dem Prozess des Loslassens auseinander. Audiovisuell werden starke Beschleunigungs- und Verlangsamungsmomente etabliert – von Überforderung bis zum Stillstand. Der Erfahrungszustand ist direkt auf die Rauscherfahrung im Clubkontext bezogen. Das Stück will aber dieses Milieu auch als Metapher für übergeordnete emotionale Ambivalenzen verstehen und ist somit keine Tanzveranstaltung, sondern eine räumliche Konzertinstallation, die dem Publikum eine umfassende Erfahrung ermöglicht.“

Vor dem Konzert wird Alexander Schubert in einer Lecture über seine Arbeit sprechen.

Das Konzert um 20 Uhr gestaltet The Magic I.D., ein Quartett, das von den beiden Berliner Klarinettisten Kai Fagaschinski und Michael Thieke gegründet wurde. Das Quartett wird ergänzt durch die Sängerin Margareth Kammerer und den Elektroniker Christof Kurzmann. Im Zusammenspiel dieser vier Solisten entsteht eine überraschend charmante Mixtur aus seltsamen, minimalistischen Songs und Instrumentalstücken, die sich schwer in existierende Kategorien einordnen lassen.

Spaces Inside Out
Freitag, 19. Januar 2018
20:00 Microtub
21:30 Tritop

Am dritten Festivaltag präsentiert das Festival zwei experimentelle Trioformationen: Microtub und Tritop.
Die drei Tubisten Robin Hayward, Peder Simonsen und Martin Taxt bilden das Trio Microtub, das sich der Erforschung mikrotonaler Zusammenklänge in tiefen Frequenzbereichen widmet. Für ihre Musik haben die Musiker sich spezielle Tuben bauen lassen, auf denen sich mikrotonale Intervalle reiner Stimmung präzise spielen lassen.

Im zweiten Konzert des Abends spielen die drei Trompeterinnen von Tritop. Das Trompetentrio wurde Anfang 2017 von Liz Allbee, Sabine Ercklentz (beide Berlin) und Birgit Ulher (Hamburg) gegründet. Neben einer Schnittmenge an gemeinsamen Klangfarben verfügt jede Trompeterin über ihre individuelle Klangsprache aus erweiterten Spieltechniken und deren klanglicher Realisierung im Raum. Dieses Spannungsfeld aus klanglicher Ähnlichkeit und Differenz bildet den ästhetischen Rahmen, in dem sich die Musik des Trios bewegt.

Lange Nacht
Samstag, 20. Januar 2018
20:00 Neue Kompositionen und Experimentalfilme des Netzwerks katarakt
01:00 Nikae

In der LANGEN NACHT präsentiert das Festival in allen drei Hallen primär Erst- und Uraufführungen der hiesigen Hamburger Szene und internationaler Gäste. Auch 2018 setzen wir die Zusammenarbeit mit der KurzFilmAgentur Hamburg fort und zeigen neueste Experimentalfilme als Teil des Programms.

Die abschließende Party wird von DJ Nikae und F#X gestaltet. Beide sind international tätig und in Hamburg mit dem Golden Pudel Club verbunden.


klub katarakt brachte seit seiner Gründung 2005 zahlreiche Größen der internationalen Experimental-Szene nach Hamburg. Künstler*innen wie Phill Niblock, Alvin Lucier, Rhys Chatham, Charles Curtis / La Monte Young / Marian Zazeela, Marc Sabat, Gerard Pape, Matthias Kaul, Marko Ciciliani, Lois V Vierk, Christian Wolff, Sascha Lino Lemke, das europäische Ensemble zeitkratzer und andere waren als composer / ensemble in residence vertreten.

Darüberhinaus präsentierte das Festival in den letzten Jahren neueste Arbeiten audiovisueller Künstler*innen wie Katrin Bethge, Josephin Böttger, incite/, Makino Takashi, Telcosystems, Rainer Kohlberger und Anton Kaun.

klub katarakt13

Mittwoch, 17. Januar
Eröffnung

20:00 Insub Meta Orchestra

Donnerstag, 18. Januar
Porträt Alexander Schubert

18:00 Lecture Alexander Schubert
20:00 The Magic I.D.
21:30 Alexander Schubert: Supramodal Parser
  Ensemble Nikel & Mohna

Freitag, 19. Januar
Spaces Inside Out

20:00 Microtub
  Robin Hayward, Peder Simonsen, Martin Taxt
21:30 Tritop
  Liz Allbee, Sabine Ercklentz, Birgit Ulher

Samstag, 21. Januar
Lange Nacht

20:00 Lange Nacht: Neue Kompositionen und Experimentalfilme aus dem klub katarakt-Netzwerk
01:00 DJ Nikae & F#X